......frei SEIN bedeutet mir alles - doch alles hat seinen Preis......

Wo die Sonne deine Sommersprossen küsst,

wo du mit kindlicher Lust deine Träume lebst,

wo deine Zukunft schon Vergangenheit ist,

wo deine Sehnsucht auf die Liebe trifft,

da wirst du und ich sein. 

Du gießt die Liebe in mein Herz 

ohne dies als Wohltat zu empfinden 

du bist so wie du bist 

wie ein Blitz in der Gewitternacht.

Lässt dich vom Himmel fallen 

mit einer Zauberkraft die ich mir nicht erklären kann 

von deiner Schönheit angetan 

darf mein Verstand nicht weichen

Moral

 

Hör hin und schau -  schon schlagen dumpfe                                                         Trommeln an dein Ohr .

Ein rauer Wind bläst dir ins Gesicht                                                                                   das aufgeregte Herz ist müde.

 

Schon wälzt sich im Schlamm der Lügen

eine neue Lüge.

Gierig schaut das Leben auf den Verlust der Realität,

dunkle Wolke der  Bedrohung soll die Welt verändern.

Jetzt  ist es da -

das Gewissen jammert dir in den Verstand.

 

Klammere dich an das Gefühl der Schuld,

trotze dem nicht mehr,                                                                                                           was dich bewog...

 

und leide deinen Weg 

Wenn Liebe dich gefangen nimmt,

nimm sie an wie einen Freund ,                                                                                            sie zeigt dir dass Liebe viele Wege kennt.

 

Wenn Liebe dich nicht los lässt,

nimm sie an wie ein Geschenk,

denn sie zeigt dir Geschenke tun nicht weh .

 

Wenn Liebe dich nicht schlafen lässt,

nimm sie an wie  gewonnene Zeit ,

denn  sie zeigt dir 

das du der Liebe fähig bist .

Sanft mischt der Herbst

seine Farben.

Warme Herbstsonne streichelt

sehnsuchtsvoll deine letzten Sommersprossen.

 

Du lässt dich  noch einmal von der Sonne küssen

noch einmal berührt Dich die Röte des Morgens

ein Geschmack von Süße,

unsere Oktober – Liebe dann kann  beginnen.


Stürzt euch ins  Abenteuer Lyrik 


Wie viel Liebe ist erlaubt,

gesehen,

geredet,

berührt und gefühlt .

 

Wie viel Angst ist erlaubt,

gesehen,

geredet,

berührt und gefühlt .

 

Wie viel Zärtlichkeit ist erlaubt,

wenn Angst und Hoffnung

sich begegnen .

Hoher Preis

Wer seine Freiheit liebt,

zahlt oft mit dem hohen Preis der Einsamkeit.

Du bist so weich 

 

Du bist so weich und doch so hart

Du bist so zerbrechlich und doch so stark

 

Du bist die Liebe und das Leid

Du ist mir nah und doch so weit

 

Du bist der Frieden in meinem Herz

Du bist die Seele mit viel Schmerz

 

Du bist die Sonne und das Licht 

Du bist die Liebe die nie bricht 

 

Du bist die Zukunft und mein Ziel

Du bist der Weg zu meinem Glück…

 

Für mich gibt es kein zurück.


Lyrik

Texte

Aphorismen


 

Du bist der Zauber

gegen die Kälte der Zeit.

 

Du bist die Heiterkeit meiner Seele,

fällst auf mich herab,

wie der Blütenschnee des Kirschbaumes.

 

Wie viel Schönheit ist erlaubt,

im Angesicht deines Seins,

fühle ich mich vom Glück beseelt.

 

 

Im Garten deines Herzen,

einer veilchenblauen Wiese gleich,

bist du so schön.

 

Götterstimmen hauchen dir ins Ohr,

ich liebe dich,

du zartes glühend Herz,

du unberührte Schöne......

 

Wahlmöglichkeiten

 

Die Anzahl der Wahlmöglichkeiten,

sagt mir wie viel Freiheit ich besitze,

die höchste Lebensform ist mein freies Handeln.

Wer ist frei

 

Menschen in Gefangenschaft                                                                                           sprechen von der Freiheit                                                                                                 Menschen in Freiheit,

sprechen von Gefangenschaft.

Wer legt wem die Ketten an

Du gießt die Liebe in mein Herz 

ohne dies als Wohltat zu empfinden 

du bist so wie du bist 

wie ein Blitz in der Gewitternacht.

Missverständnis Liebe

 

Als sie vor mir stand,

sah ich den grünen See in ihrem Blick.

Es spiegelt sich mein Angesicht

in ihrem tiefen Seelenmeer.

Eine tiefe Angst ist in mir,                                                                                                       vor dem Missverständnis Liebe.

 

In meinen wachen Träumen

schwebt stets ihr Bild.

Empor aus tiefem Dunkel

wünsch ich mir ihre Nähe.

Eine tiefe Angst  ist in mir,                                                                                                      vor dem Missverständnis Liebe.

 

 Mein Leben nicht mehr Licht und farblos

um mich her.

Fühle die Liebe in meinem Herzen,

doch Narben brechen auf.

Eine tiefe Angst ist in mir,                                                                                                       vor dem Missverständnis Liebe

Diamanten gleich

 

das Glück trägt deinen Namen,

du bist die Königin der Welt.

 

Sirenen klar vernehme ich deine Stimme,

singt von Liebe und von Schmerz.

 

Es regnet Feuerherzen aus dem Himmel,

doch in mir ist die Angst,

vor Sehnsucht zu erfrieren.

 

Du bist so schön ,                                    

Diamanten gleich, 

würd` dich nie berühren .                                                                                                           Lehrtest meiner Seele fliegen,

den Sternen hin zu dir.

 

Ich lebe einen Traum,

finde nicht zurück zu mir.

 

Such Sonnenschwerter in den Wolken

die weisen mir den Weg............

Bei deinem Angesicht 

ist mir, als würde ich brennen 

ich segne dich und das Licht in deinen Augen 

Du Schönheit so erschreckend schön 

schenk mir nur eine Nacht.


Gesprochene Texte mit Musik von Christin Amy Artner
Gesprochene Texte mit Musik von Christin Amy Artner

   

 

 

 

Ein großer Teil der hier gezeigten Bilder sind Produkte die in der Künstlerkolonie von Les MontmARTrois en Europe in Mijas - Pueblo entstanden sind. Die Texte sind ausschließlich von Ulrich Häusler - dem Gründer von Les MontmARTrois en Europe & IVQS Schauspiel - Premium