Der Mensch

 

In unserem Zeitalter,

in dem die zehn Gebote für die Menschen

an Geltung verloren haben ,

muss der Mensch,

als Mensch,

sich wieder finden.

Er muss hunderte,

nein, tausende von Gebote lernen

wahrzunehmen,

die in unserem Umgang verloren gegangen  sind

 

….. und ein Miteinander wieder finden .

Herausforderung

 

Lebenskrisen gibt es in Wirklichkeit

nicht.

 

Was wir Krise nennen,

ist die Herausforderung

die Wirklichkeit zu verändern.

 

Es ist so einfach......

verändern wir uns,

verändern wir die Wirklichkeit.

Mein Feind

 

Du wolltest mich zerstören und Du hast dabei

nur mein Bewusstsein verändert.

Du wolltest mich schwächen und Du hast

mich stark gemacht.

Du wolltest mich klein machen und Du hast

mich groß gemacht.

 

Du wolltest mich verletzen,

dabei hast Du mir meinen

Mut zurück gegeben.

 

Ich danke Dir – mein Feind,

der Du nun mein Freund geworden

bist, weil Du mir dazu verholfen hast alle

Menschen zu lieben..... auch Dich.

Ich denk, ich habe gelebt mein Leben

am Tage und in der Nacht,                                                                                       taumelnd träume ich

mich hin in eine Welt

die fremd mir war bis heut.

Fange an zu leben

Klarheit

 

Keine schwarze Schatten,

keine hohen Wogen,

keine lauten Wesen....

nur Du.....

 

und die Sehnsucht nach dem roten See,

wo Deine Klarheit in mein Herz eintaucht....

und wo die Wellen meine Seele streicheln.

 

Bin nur ein Sandkorn

 

Wieder schlagen die dumpfen Töne an mein Ohr die Angst und Hass verbreiten.

Alte Zeiten sollen wiederkehren und der Himmel nicht mehr strahlend blau sich zeigen .

Braune Soße fällt aus den Wolken und will sich ergießen über unser doch so schönes Land.

Ich werde nicht die Flucht vor dieser übel riechenden Masse ergreifen.

Ich stehe auf sage denen die mein Land beschmutzen " so lange meine blauen Augen sehen können,wird der Himmel über meinem Land weiter blau erstrahlen und ich bin nicht allein .

Ihr Blinden und Verirrten, ihr vielen ängstlichen Menschen und ihr, die mit den leeren Gesichtern,euch rufe ich zu " Habt keine Angst eure Zukunft sie wird wunderbar sein !

Habt Angst vor dem was einst war und sich diese braune Soße sich nicht erneut ergießt über unser Land.

Alles wird gut und wird noch besser sein und wir sind nicht allein .

Unser Glück kommt nicht immer von alleine - manchmal müssen wir dafür kämpfen .

Solange ich an die Menschen glaube und sie liebe weiss ich das ich lebe .

Ich bin nur ein Sandkorn in der Ewigkeit und doch verantwortlich für meine kleine Welt .

Sei du es auch

Lebenskunst ......

 

ist das Leben zu lieben,

die Liebe zu leben,

das Schöne zu sehen,

das Gute zu tun,

den Sinn zu erkennen,

das Leben zu leben,

dem Leben Sinn geben......

ohne zu zweifeln.

Freund

 

Es ist nicht die Zahl der

Begegnungen,

es ist die Anzahl der

Gedanken,

die Dir sagen wer Dein

Freund ist.

Allein

 

Hier bist Du nun auf dieser Welt,

fragst Dich,                                                                                                                                     wer hat mich hier her bestellt. 

 

Weit und breit kein Mensch zu sehen,

musst ganz alleine weiter gehen.

Sternstunde

 

Es gibt nicht die Sternstunden

eines Lebens.

Es gibt nur Momente,

die das Leben so erscheinen lassen.

 

Dein Leben ist ein einzig Stern,

lasse ihn hell  erleuchten,

jede Sekunde – glänzend – Gold....

so wird  Dein Leben sein.

Seh ein Bild vor mir,                                                                                                                  die Sonne steigt aus den Nebelschaden ,

hoch zu mir in meine Seele,

sucht meiner Seele nah zu sein ,

will mich wärmen ,                                                                                                                     sie finde nur Distanz in mir,

sie sucht nach einem Weg zu mir .

Heute lauf ich durch Straßen und durch Gassen,

 Menschen die vorüber gehen,                                                                                              sie sehen nicht die Schatten ,                                                                                                sehen mich nur verwundert an.

Hätte nie vermutet,                                                                                                                 dass so viel Liebe in mir  ist,                                                                                                   bin mit mir eins und atme tief den Frieden ein.                                                             Als meine Freiheit in mir aufkam,                                                                                    kam auch die Liebe.

Meine kleine Welt

 

Meine Seele,obwohl sie unbewacht und verletzlich

lieb ich die Welt in der ich

lebe .

Mein Leben ist nun Abenteuer und ein Spiel in dem ich mir

die Hauptrolle zurück erobert hab'

Stelle fest das es Träume gar nicht für mich gibt ,weil ich sie lebe.

Mein Mut dem Leben zu verantworten und meine Leidenschaft zur Kunst,legten mir das Glück in beide Hände.

Eine handvoll Freiheit nehm ich mir und ich schliesse meine Hand zur Faust.


Gesprochene Texte mit Musik von Christin Amy Artner
Gesprochene Texte mit Musik von Christin Amy Artner

   

 

 

 

Ein großer Teil der hier gezeigten Bilder sind Produkte die in der Künstlerkolonie von Les MontmARTrois en Europe in Mijas - Pueblo entstanden sind. Die Texte sind ausschließlich von Ulrich Häusler - dem Gründer von Les MontmARTrois en Europe & IVQS Schauspiel - Premium