Hommage an die Jugend

 

Deiner Jugend Schönheit,

so rein und klar wie Morgentau.

Deiner Augen Glanz verbirgt die Tiefen

Deiner Wünsche.

 

Dein weiches Haar gebunden,       

wie einst  die Schöne aus dem Orient,

spricht aus,   

was du nicht sagen kannst.

 

Dein  Mund verspricht die Wahrheit ,

umspielt von weichen Zügen,

der roten Lippen Sanftheit,

ist des „alten Poeten“  Traurigkeit.

 

Dein zarter Hals wie Samt und Seide, 

geschmückt mit kaltem Stein,

er wird in Zeit und Raum,

mit Wärme sich umgeben.

 

Deiner Jugend Hitze  Glut,

stirbt nie in dir,

das Beben des Vulkans,

kommt aus der Tiefe deiner Seele....

 

Deines Glückes Kraft liegt dir zu Füßen,

gehst stetig Richtung Mensch,

wirst finden was du suchst,

die Zeit ist dein bester Freund.

 

( C ) Ulrich Häusler


Du wunderbares Phänomen

 

Durch deiner Seele Frohsinn,

reichst du mir die Hand,

deine Liebe ist für mich

ein wunderbares Phänomen.

 

Deine sinnlich - geistig Liebe,

deiner Schönheit, Aphrodite gleich,

der Lotusblüte Sinnlichkeit.... so bist du.

 

( C ) Ulrich Häusler

 

 


Montmartre Mond

 

Montmartre - Mond

wir auf dem Hügel,

dem Himmel etwas näher,

will einfangen den Mond für dich,

steh im stummen Dialog mit ihm.

 

Sein schimmernd, leuchtend Schweigen,

wirft sanfte Schatten in dein Haar,

der liebevolle Mond, legt seinen Schleier über dich.

Samtblauer Himmel,

lässt deine Träume nicht verwelken,

zartes Mondlicht haucht ihnen Leben ein.

 

Montmartre – Mond träumt sanft,

schon greifbar ,

erklimmt er deine Nähe,

Stufe für Stufe........in den herrlichen Tag

 

( C ) Ulrich Häusler


 Pont Neuf 

 

Gedanken verloren,

die Zeit steht still,

in  jedem Augenblick befreites Leben leben.

 

Das seichte  Grün der Seine,

will sich in deine Seele schleichen,

in sanften Wellen bricht  sich Pont Neuf.

 

Ein Nebelschleier liegt noch auf dem Fluss,

die goldene  Morgensonne schiebt sich in den Tag,

ein Boot im Bogen.

 

Wogen der Sehnsucht schlagen an Pont Neuf. 

Im Glanz deiner Augen spiegelt sich die Frage,

wann sehe ich dich wieder,

tiefe Sehnsucht nach Pont Neuf

streift dein liebend Herz.

 

( C ) Ulrich Häusler


 Abbesses

 

Dein zaghafter Blick aufs blasse Rot von Saint Jean,

hörst deinen leises Atem, 

es bebt in deiner Brust.

 

Dein gierig Hunger nach Geborgenheit,

in dieser wundervollen Märchenwelt, 

wird er gestillt.

 

Aufgewacht vom Liebeszauber dieser Stadt, 

tauchst du ein ins neue Leben.

Jeden Augenblick gespannt,

deinem farbenfrohen Blicken nichts entgeht,

hier breitet deine Seele ihre Flügel aus.

 

So lieblich Café – duftend, 

flanierend zu Coquelicot. 

Am Himmel dieser Rue,

Freuden - tanzend - dein Schutzengel von Abbesses,

schaut zu dir herab.

 

Sanft füllt der Cafe´ Duft den Ort der Ruhe

und Geborgenheit.

Bist nicht allein mit dir,

schon sind sie da, 

die Erinnerungen an Ma und Pa.

 

( C ) Ulrich Häusler


Am Karussell

 

noch einen Atemzug, 

ein süßer Duft liegt in der Luft 

hoffnungsschwanger schweift dein Blick,

empor zum heilig Herz.

 

Sinnlichkeit und Anmut,

der Himmel öffnet seine Pforten nur für dich,

tritt ein ins Land von Wunsch und Wirklichkeit,

spürst ungestümes Glück in dir.

 

Ein Karussell geschwind im Kreis sich dreht,

der Lenz umweht dein weiches Haar,

ein Schmetterling als Bote,

sendet einen süßen Gruß an dich.

 

All dem Zauber hingegeben,

klingt eine zarte Melodie ans Ohr,

süße Augenweide zaubert dir ein Paradies,

berauschen deine Sinne.

 

Es singt der Frühling deine Sorgen fort,

angeweht von deinem Lächeln,

erblick ich deine Liebe ...... (für Paris)

 

( C ) Ulrich Häusler


 Berlin

 

Der Tag,

der in meinem Herzen wohnt,

jede Stunde mit ihm hat sich gelohnt,

Herzenswärme,

Seelenkraft,

Seelenheil,

es gibt für mich kein Gegenteil.

 

Diese Stadt hat mir gezeigt,

wohin sich meine Seele neigt,

Angst verloren,

neue Kraft,

neue Ziele

Leidenschaft.

 

( C ) Ulrich Häusler


Zur Facebook - Seite

Klick zur Website